Publishing

Produkt Informations Management (PIM) Bildschirm
Zur Strecke ge­bracht: Sei­ten für Print-Pub­li­ka­tio­nen au­to­ma­ti­siert er­stel­len
Mit dem „Pub­lishing-Modul" ver­ein­fach­en und be­schleu­ni­gen Sie die Plan­ung und Um­setz­ung Ihr­er Print-Streck­en. Die Sei­ten von Print-Pub­lika­tio­nen wie z. B. Ka­ta­lo­gen müs­sen nicht mehr ein­zeln auf­ge­baut wer­den, son­dern las­sen sich au­to­ma­tisch ge­ner­ier­en oder auch ak­tu­ali­sier­en. Sie kön­nen be­steh­en­de DTP-Seiten über­neh­men, oder über die be­nutz­er­freund­liche Ober­fläche ein ei­ge­nes Tem­plate er­stel­len und es mit Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen fül­len. Da­bei ha­ben Sie die Wahl. Wei­sen Sie die Pro­dukt­da­ten selbst zu, oder las­sen Sie über den Sei­ten­gen­er­ator des Pub­lishing-Moduls an­hand vor­de­fi­nier­ter Re­geln au­to­ma­tisch ein­fü­gen. Auf die­sem Weg wird aus dem Tem­plate Ihr Lay­out, das Sie in der Sei­ten-Preview so­fort be­gut­acht­en und mit DTP-Pro­gram­men wie Adobe InDesign oder Quark­X­Press in­tern oder ex­tern wei­ter be­ar­bei­ten kön­nen. Auch ex­ter­ne Agen­tur­en kön­nen pro­blem­los ein­ge­bun­den wer­den.

Wer kennt es nicht? Kurz vor der Ka­ta­log­pro­du­ktion ar­bei­ten Mark­eting­ab­teil­ung oder Agen­tur­en mit Hoch­druck an der Fer­tig­stel­lung der Sei­ten. Gleich­zei­tig wer­den aber noch die letz­ten Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen durch das Pro­dukt­man­age­ment ak­tu­ali­siert oder er­gänzt. Mit un­serer Online-Extension für Adobe InDesign und Quark­X­Press kön­nen Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen ein­fach und be­quem per Maus­klick in be­reits ge­fin­ish­ten DTP-Seiten ak­tu­al­is­iert wer­den.
Ihre Vor­tei­le mit dem Pub­lish­ing-Modul der egg­heads Suite:
  • Automatische Seiten-Erzeugung

  • Aus- und Einchecken von DTP-Seiten für externe Dienstleister

  • Einhaltung von CI-Vorgaben durch Style-Sheets

  • Einbindung von dynamischen Regelwerken

  • Erstellung von druckfähigen PDF-Dateien

  • Automatische Indexgenerierung

  • InDesign- und DTP-Server Anbindung

  • Einfacher Sprachwechsel


Publikationsplanung

Strecken­planung
Mit der in­ter­ak­ti­ven Streck­en­pla­nung kön­nen Mit­ar­bei­ter in­ter­ak­tiv und ohne eine design­tech­ni­sche Aus­bil­dung Print-Strecken ver­än­dern und den In­halt der Sei­ten per Drag & Drop pla­nen. Der weit­hin ver­brei­te­te Me­di­en­bruch zwi­schen Pla­nung und Um­setz­ung wird durch eine an­schließ­en­de, au­to­ma­ti­sche Sei­ten­er­stel­lung aus der egg­heads Pub­li­ka­tions­pla­nung her­aus kom­plett über­brückt. Bei Be­darf las­sen sich die Sei­ten schluss­end­lich zur wei­ter­en Be­ar­bei­tung an ein branchen­üb­liches DTP-Pro­gramm (z.B. Adobe In­Design oder Quark­X­Press) aus­lei­ten.

Zeit­planung
Große Pro­duk­tio­nen von Print-Pub­li­ka­tio­nen bin­den meist viel Per­so­nal. Die Pla­nung ein­zel­ner Ar­beits­schrit­te und der Ein­satz der ver­füg­bar­en Res­sourc­en sind hoch kom­plex. Ter­min­druck und der Wunsch nach Kost­en­ef­fi­zi­enz mach­en die­se Fein­pla­nung na­he­zu un­möglich ma­nuell plan­bar. Ge­nau für sol­che An­wen­dungs­zwecke gibt es als Er­wei­ter­ung der Streck­en­pla­nung die Zeit­pla­nung. Mit die­sem Mo­dul kön­nen nach De­fi­ni­tion von Ka­pa­zi­tä­ten und Ar­beits­plä­nen au­to­ma­tisch Vor­wärts- und Rück­wärts­ter­mi­nier­ung­en durch­ge­führt wer­den. Das Er­geb­nis des Pro­duk­tions­ab­laufs und der Ka­pa­zi­täts­aus­last­ung wird dem Pla­ner mit­tels Gantt- bzw. Kurven­dia­gram­men über­sicht­lich dar­ge­stellt. Wird sich für eine Pla­nungs­va­ri­an­te ent­schie­den, so wer­den für al­le Mit­ar­be­iter Auf­ga­ben an­ge­legt und der Pro­duk­tions­fort­schritt über der­en Fer­tig­mel­dung in Echt­zeit vi­su­ali­siert. So kann auf Ab­weich­ung­en zur ur­sprüng­lich­en Pla­nung zeit­nah adäquat re­agiert und Print-Pro­duk­tion ter­min­ge­recht fer­tig­ge­stellt wer­den.